Kulturportal der Stiftung Herzogtum Lauenburg

Das Kulturportal für die gesamte Region

„Als wir die Zukunft waren“

Eine Innenansicht über die erste DDR-Nachkriegsgeneration liefert der Dokumentarfilm „Als wir die Zukunft waren“, der am Donnerstag, 21. Februar, im Grenzhus Schlagsdorf zu sehen ist. Die Vorführung beginnt um 19 Uhr. Die Regisseurin Gabriele Denecke und die sechs Regisseure Lars Barthel, Peter Kahane, Thomas Knauf, Ralf Marschalleck, Hannes Schönemann und Andreas Voigt erzählen aus ihrer Kindheit und Jugend in der DDR der 1950er und 1960er Jahre. Es sind sieben Geschichten aus einem verschwundenen Land. Die Zeitzeugen bearbeiten Vergangenes. Sie widmen sich ihrem kindlichen Alltag, berichten von ersten Erfahrungen mit Ängsten und Verlust. Sie erzählen von Rebellion und von Anpassung, von […]

Bachs Concerto d-Moll für zwei Orgeln

Im Rahmen der „Paradieskonzerte“ ist am Sonnabend, 23. Februar, Professor Matthias Neumann im Ratzeburger Dom zu Gast. Zusammen mit dem Domorganisten Christian Skobowsky spielt er ab 18 Uhr Kompositionen von Jacob Praetorius, Johann Jacob Froberger und Benoît Mernier. Darüber hinaus erklingt im Wechsel – Neumann an der Paradiesorgel und Skobowsky an seinem Orgelpositiv – ein Variationswerk von Johann Christoph Bach. Das Konzert wird gekrönt mit Bachs Concerto d-Moll in einer Fassung für zwei Orgeln, in der beide Künstler gleichzeitig zu hören sein werden. Matthias Neumann unterrichtet Orgelspiel an den Hochschulen in Bayreuth und Hamburg. Zusammen mit Christian Skobowsky hat er […]

„Das Judaskreuz“

Der Schriftsteller und Archivar Dr. William Boehart liest am Donnerstag, 21. Januar, in der Otto-von-Bismarck-Stiftung (Friedrichsruh) aus seinem historischen Krimi „Das Judaskreuz“. Die Veranstaltung beginnt um 19.30 Uhr. Der Eintritt ist frei. Anmeldungen werden unter Tel. 04104- 977110 oder per Mail unter info@bismarck-stiftung.de entgegengenommen. Boeharts Roman spielt im Mölln des Jahres 1879. Auf dem Sockel eines halbfertigen Kriegerdenkmals auf dem Marktplatz wird ein Toter entdeckt. In seinem Rücken steckt ein Dolch, doch alles deutet darauf hin, dass er erwürgt wurde. Der Hamburger Kriminalinspektor Jakob Hundt steht vor einem Rätsel: Fiel der Kaufmann seiner jüdischen Herkunft zum Opfer? Hundt begibt sich […]

Geldsegen für Rettung der Goldledertapete

Eine Tapete aus Leder? Hört sich komisch an, gibt es aber. Und dann ist sie auch noch golden, sehr alt und reparaturbedürftig. Zu finden ist sie im Aufgang der alten Holzkanzel in der St.-Willehad-Kirche Groß Grönau. „Diese Tapete ist einmalig; es ist die erste, die ich in einer Kirche sehe“, erzählt Eva Kümmel, Diplom-Restauratorin für Objekte aus Textilien und Leder. Die Lübeckerin ist seit Ende vorigen Jahres dabei, die Schäden aufzunehmen und erste Arbeiten – wie vorsichtiges Säubern, erste Retuschierungen und gelöste Ecken befestigen – zu erledigen. Durch Verschmutzungen und Einlagerung von Feuchtigkeit sind Risse und Ablösungen bzw. Fehlstellen entstanden. […]

Christiane Opitz trifft Janine Eggert

Zum „artist talk“ – zum Künstlergespräch – lädt am Sonntag, 24. Februar, das Künstlerhaus Lauenburg ein. Kunstexpertin und Kuratorin Christiane Opitz spricht mit der Künstlerin Janine Eggert über deren Vorliebe für ornamentale Formen und sich wiederholende Strukturen und Muster. Anlass des Gesprächs ist Eggerts Ausstellung „Exhibition“, die am 24. Februar endet. Die Veranstaltung beginnt um 16 Uhr. Eggert hat für ihre Kunst Industrieanlagen besucht und Funktionsabläufe studiert, war in Garzweiler 2, dem großen Braunkohle-Loch, hat Windkraftanlagen in Norddeutschland und Solarkraftanlagen in den USA besichtigt. In ihrer Arbeit spiegelt sich das Spannungsfeld zwischen reiner Funktionalität und der ästhetischen Bedeutung von Formen wider. Die […]

Familiengeschichten aus der Region

Spannende Familiengeschichten aus der Region gibt es am Freitag, 22. Februar, im Möllner Stadthauptmannshof zu hören. Die ausgewählten Schriftzeugnisse stammen aus dem privaten Fundus und bewegen sich in der Zeit zwischen den 30er Jahren und der Nachkriegszeit. Die Veranstaltung beginnt um19.30 Uhr. Der Eintritt ist frei. Die Texte sind so persönlich wie nachdenklich und unterhaltsam. Und sie spiegeln wider, was die Menschen jenseits des Weltgeschehens in ihrem Alltagsleben beschäftigt hat. Die Stiftung Herzogtum Lauenburg hatte dazu aufgerufen, Dachböden, Keller, Truhen und sonstige Verstecke nach Briefen, Tagebucheinträgen oder Notizen zu durchstöbern. Von den Einsendungen wurden fünf ausgewählt, die nun am 22. […]